Unternehmensentwicklung

 


  • 2020 Österreich: 2K-Heißbeschichtung in der Gasstation ARGE Rohrbau NEP Rimpar


  • 2019 Rahmenverträge in Österreich und Rumänien bis 2026 verlängert, Großprojekt Polyfuel Raffinerie Brazi


  • 2018 Österreich: TAG Gas Pipeline Wandstärken Sanierung mit Clock Spring® System


  • 2018 Deutschland: Betrieb eingestellt, die Betreuung des deutschen Marktes wird von der SKI Korrosions- und Industriebautenschutz GmbH Österreich wahrgenommen


  • 2016 Österreich: 2K-Heißbeschichtung Sanierung TAG Gas Pipeline mit HABAU


  • 2015 Österreich: Fugen- und Flächenabdichtung Tankwannen Sanierung ELAG


  • 2012 Kroatien: Gründung der SKI Premazi d.o.o. in Zagreb


  • 2011 Rumänien: Konzernrahmenvertrag S.C. Petromar S.A. für sieben Öl- und Gasförderplattformen (Offshore) und eine Werft in Constanta sowie Zertifizierung nach ISO 9001:2008 bzw. SCC**2006


  • 2010 Rumänien: Gründung der SKI-Avril Coatings S.R.L. in Ploiesti/Bukarest sowie Erwerb der Korrosionsschutzsparte von der Avril S.R.L.


  • 2010 Österreich: Zertifizierung nach ISO 9001:2008 sowie SCC** 2006


  • 2010 Österreich, Rumänien: Abschluss Konzernrahmenvertrag mit der OMV AG/Petrom S.A. für
    3-5 Jahre


  • 2009 Österreich: Gründung der SKI Korrosions- und Industriebautenschutz GmbH in Perchtoldsdorf/Wien


  • 2009 Deutschland: Zertifizierung nach WHG §19 (Wasserhaushaltsgesetz zum Schutze von Gewässer und Umwelt)


  • 2009 Deutschland: erfolgreiche Weiterentwicklung des vorhandenen Managementsystems ISO 9001 nach SCC**: 2006


  • 2009 Neuausrichtung und Restrukturierung um den Weg der Internationalisierung fortzusetzten


  • 2009 Deutschland: Erwerb von 100% der Gesellschaftsanteile durch die IB&M GmbH und deren geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Rainer und Robert Sobitsch, wobei beide über langjährige Erfahrungen im Industrieanlagenbau (Maschinenbau, Elektrotechnik) sowie innerhalb der Branche Korrosionsschutz verfügen


  • 2006 erfolgte durch die TÜV SÜD Management Service GmbH die Zertifizierung nach ISO 9001:2000


  • 1995 erfolgte der Markteintritt in Österreich durch Projekte der OMV AG speziell im Heißbeschichtungsverfahren


  • 1985 Zertifizierung zum geprüften Verarbeiter für Heißbeschichtungssysteme sowie Realisierung erster Projekte


  • 1985 erfolgte die Umstellung auf lösungsmittelfreie Materialien nach DIN EN 10290, DIN EN 30677 sowie DIN EN 10289


  • 1980 Zusammenlegung der Korrosionsschutzwerke in Mannheim und Kelsterbach nach Frankfurt/Höchst


  • 1976 erfolgte durch K. Birr die Gründung als Gesellschaft für Strahlentrostung, Korrosionsschutz und Industrieanstriche mbH in Mannheim